*
Menu
Start Start
Aktuelles Aktuelles
Veranstaltungen Veranstaltungen
Kreistermine Kreistermine
Vereinstermine Vereinstermine
Ergebnisse Ergebnisse
2018 2018
2017 2017
2016 2016
2015 2015
2014 2014
2013 2013
2012 2012
Bestenliste Bestenliste
Mehrkampfnadeln Mehrkampfnadeln
Kampfrichter Kampfrichter
Links Links
Ansprechpartner Ansprechpartner
Kontakt-DB Kontakt-DB
Impressum Impressum
Datenschutz Datenschutz
Kontakt Kontakt
Downloads Downloads
Kinderschutz

Qualitätsmerkmal Kinderschutz - Landkreis Ludwigsburg

Qualitätsmerkmal Kinderschutz -

verliehen vom Landkreis Ludwigsburg

KiLa U10 Vaihingen/Enz
06.07.2014 22:34 (2510 x gelesen)

Beste Stimmung bei der Kinderleichtathletik

Freitagabend, parallel zum Spiel der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-WM in Brasilien, gaben die Nachwuchsathleten des Kreises Ludwigsburg in Vaihingen an der Enz ihr bestes. Die kurzfristigen Ausfälle wegen des Spiels hielten sich dabei im Rahmen, von 82 gemeldeten Kindern gingen immerhin 72 an den Start, die sich in elf Mannschaften aufteilten. 



Der Ausrichter stellte neben der LG Neckar Enz mit je drei Mannschaften die meisten Teams. Die drei Kinder aus Steinheim konnten ohne Probleme in ein Team der LG Neckar Enz integriert werden, Murr bildete neben einer eigenen Gruppe noch ein Team mit dem MTV Ludwigsburg. Außerdem nahmen der „Hoheneck-Express“, die „Grünen Lurchis“ vom LAZ Salamander Kornwestheim-Ludwigsburg und die Blauen Flitzer aus Enzweihingen teil. Aufgrund kleinerer Teilnehmeranzahl mancher Gruppen wurde bereits im Vorfeld darauf verwiesen, dass statt sechs Kindern immer nur die besten fünf in die Wertung eingingen.

Bereits beim Warmmachen stand der Spaßfaktor im Vordergrund. Besonders gut war die Stimmung anschließend beim Hoch-Weitsprung, wo die bereits ausgeschiedenen Kinder ihre Mannschaftskameraden zu Höchstleistungen trieben. Auch die Pendelstaffel gefiel den Athleten, weil hier alle sichtbar zum Gesamtergebnis beitragen konnten. Beim Balltransport liefen manche Kinder zu schnell los, weil sie die Strecke unterschätzten, nach einer langsameren Runde kamen sie aber schnell wieder zu Kräften und unterstützen ihre Mannschaftskameraden weiter. Das Medizinballstoßen musste mit beiden Armen je zweimal ausgeführt werden. An den Ergebnissen sah man, wer diese Disziplin im Training wohl bereits öfter gemacht hatte. Schließlich gewannen die „Besigheimer Flitzer“ (Lena Schütz, Chiara Palmeri, Amelie Floer, Erik Hartmann, Kim Prade, Jana Greiner, Louisa Kurz und Pauline Amann) vor dem „Hoheneck-Express“ (Luke Brodbeck, Sebastian Frech, Matti Straub, Edith Bayer, Samuel Kurr und Thea Parlitz) und den „roten Rasern“ (Fabian Mahl, Timo Mahl, Lennart Langer, Niklas Hirsch, Lukas Müller und Ron Gerhardt)

Das Team aus ca. 20 Helfern, bestand aus einer Mischung aus altbewährten Helfern und Eltern, aber auch Kindern, die gerade erst selbst der Kinderleichtathletik entwachsen sind. Jeder wusste, was er zu tun hatte, und somit ging der Wettkampf reibungslos über die Bühne. Die Siegerehrung konnte zügig durchgeführt werden und nachdem das Deutschlandspiel zu Ende war, blieben fast alle und konnten somit ihre Urkunde, die Gummibärchen und kleine Preise für die vorderen Teams entgegennehmen. Für das Bewirtschaftungsteam begann der Ansturm mit Ende des Wettkampfes, Kinder und Eltern stärkten sich bei Saiten und leckeren Kuchen.

Felicitas Pschierer + Anja Tognotti


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Login
Benutzername:

Passwort:

Login automatisch

Passwort vergessen?
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail