*
Menu
Start Start
Aktuelles Aktuelles
Veranstaltungen Veranstaltungen
Kreistermine Kreistermine
Vereinstermine Vereinstermine
Ergebnisse Ergebnisse
2018 2018
2017 2017
2016 2016
2015 2015
2014 2014
2013 2013
2012 2012
Bestenliste Bestenliste
Mehrkampfnadeln Mehrkampfnadeln
Kampfrichter Kampfrichter
Links Links
Ansprechpartner Ansprechpartner
Kontakt-DB Kontakt-DB
Impressum Impressum
Datenschutz Datenschutz
Kontakt Kontakt
Downloads Downloads
Kinderschutz

Qualitätsmerkmal Kinderschutz - Landkreis Ludwigsburg

Qualitätsmerkmal Kinderschutz -

verliehen vom Landkreis Ludwigsburg

Kreistag in Freiberg
14.02.2017 21:56 (701 x gelesen)

Leichtathleten stellen Weichen für 2017

Zahlreiche Vereinsvertreter fanden den Weg zum Kreistag der Leichtathleten in die Freiberger „UnschlagBar“. Gemeinsam blickten sie mit Rose Müller, der Vorsitzenden des Leichtathletikkreises Ludwigsburg, auf ein gerade auch international sehr erfolgreiches Jahr zurück. Außerdem wurden die Weichen für die Saison 2017 gestellt. 

 

Rose Müller begrüßte die Gäste, allen voran den Freiberger Bürgermeister Dirk Schaible, den Präsidenten des Sportkreises Matthias Müller, Albrecht Hampp vom TUS Freiberg sowie Thomas Lindenmayer von der LG Freiberg. In ihren Grußworten bedankten sie sich alle für das ehrenamtliche Engagement in den Vereinen und im Kreis. Bürgermeister Dirk Schaible zeigte sich vor allem von der Umtriebigkeit und dem guten Zusammenhalt der Freiberger Leichtathleten begeistert und sicherte ihnen weitere Unterstützung zu. Matthias Müller richtete Grüße vom WLV aus. Er konnte steigende Mitgliederzahlen im recht leistungsorientierten Sportkreis Ludwigsburg konstatieren.

Im Anschluss zeichnete Rose Müller sechs Vereine für ihre gute Jugendarbeit aus: Ein letztes Mal führte das LAZ Salamander Kornwestheim-Ludwigsburg die Riege der Vereine an, da das LAZ Ludwigsburg und der SV Salamander Kornwestheim ab dieser Saison getrennte Wege gehen werden. An zweiter Stelle wurde die LG Neckar-Enz für ihre Jugendarbeit geehrt, es folgten die KSG Gerlingen, die SpVgg Bissingen, der SGV Murr und der TSV Schwieberdingen. Für die Platzierung der Vereine hatte Rose Müller die Ergebnisse der WLV-Bestenliste zugrunde gelegt.

In ihrem Bericht ging die Kreisvorsitzende dann natürlich auf die herausragenden internationalen Erfolge ein. Henrik Hannemann vom LAZ belegte den 27. Platz über 110m Hürden bei der U20-Weltmeisterschaft. Der für die LG Neckar-Enz startende Felix Franz konnte trotz Verletzungspechs einen 19. Platz über 400m Hürden bei der Europameisterschaft in Amsterdam erreichen. Sein Vereinskollege Felix Hepperle hatte die Möglichkeit, beim Thorpe-Cup in den USA erstmals im Nationaltrikot anzutreten. Außerdem wurde er Deutscher Meister im Mehrkampf. Bei den Frauen stach eindeutig Daniela Daubner (geb. Ferenz) in der vergangenen Saison heraus: Sie reiste sowohl nach Amsterdam zur EM als auch zur Olympiade nach Rio de Janeiro. Zwar war sie beide Male Ersatzläuferin für die 4x400m-Staffel, doch die außergewöhnlichen Erfahrungen und Eindrücke wird sie immer mit sich tragen dürfen. Auch Lisa Nippgen (LAZ) durfte internationale Luft schnappen. Sie war mit der 4x100m-Staffel bei der U20-WM dabei.

In der vergangenen Saison trug der Leichtathletikkreis Ludwigsburg acht Kreismeisterschaften, drei Kinderleichtathletik-Veranstaltungen und eine Regionalmeisterschaft an acht verschiedenen Austragungsorten aus. Dies bedeute natürlich immer große Anstrengungen für Kampfrichter und Ausrichter, führte Rose Müller aus. Sie bedankte sich bei allen Helfern. Gleichzeitig rief sie die Vereinsvertreter auf, in den eigenen Reihen über die Ausrichtung von Wettkämpfen zu debattieren und neue Kampfrichter zu akquirieren, um weiterhin attraktive Veranstaltungen bieten zu können. Gerade für Kampfrichter gebe es immer wieder Lehrgänge, sodass Interessenten jederzeit einsteigen könnten. Zudem wies sie darauf hin, dass der Kreisausschuss noch immer auf der Suche nach weiteren Mitgliedern sei.

Nachdem Kassenwart Timo Scheer eine gut geführte Kasse präsentieren konnte und dies von Kassenprüfer Eberhard Bloss bestätigt wurde, beantragte Sportkreispräsident Matthias Müller die Entlastung des Vorstands, die einstimmig angenommen wurde. Im Anschluss stimmten die Vereinsvertreter jeweils ohne Einwände für die Wiederwahl der Ausschussmitglieder. Rose Müller wird für weitere zwei Jahre Vorsitzende des Kreises bleiben. An ihrer Seite setzen sich Kassenwart Timo Scheer, Mehrkampfwartin Anja Tognotti, die Kampfrichterwarte Rainer Langer und Stefan Stoll, EDV-Koordinator Albrecht Hampp, Pressewartin Felicitas Pschierer, Statistikerin Edith Bässler sowie die Kassenprüfer Eberhard Bloss und Heiko Merita für die Belange der Leichtathleten ein. Uwe Luckscheiter stellte in Aussicht, zur nächsten Saison dem Ausschuss beizutreten. Außerdem fand sich mit Andreas Farner ein neuer Kopf, der sich gerne einbringen möchte, ohne gleich ein konkretes Amt zu betreuen. So starten die Leichtathleten also in ein hoffentlich verletzungsfreies, erfolgreiches Wettkampfjahr 2017. 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Login
Benutzername:

Passwort:

Login automatisch

Passwort vergessen?
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail