Zeitmessanlage

Datum 16.04.2011 20:40 | Thema: 

Neue Zeitmessanlage

Man stelle sich vor, in der Leichtathletik gäbe es keine Zeitmessung – die Sportart verlöre ihren Reiz.

Wo einst die handgestoppten Zeiten regierten, zählt heute jede Hundertstel der elektronischen Zeitmessanlage. Doch was tun, wenn die Elektrik versagt? Für die ordnungsgemäße Messung der Laufdisziplinen schaffte sich der Kreis Ludwigsburg vor elf Jahren eine eigene elektronische Zeitmessanlage an.
Viele Athleten konnten auf diese Weise in den vergangenen Jahren die Qualifikation zu Landes- und Deutschen Meisterschaften erzielen und dadurch den Kreis Ludwigsburg nach außen vertreten. Im vergangenen Herbst quittierte diese Anlage – ausgerechnet bei einer Württembergischen Meisterschaft in Bietigheim – ihren Dienst. Nach eingehender Prüfung stand fest, dass sie nicht mehr zu reparieren war. So entschloss sich der Kreisausschuss, eine neue Zeitmessanlage zu beschaffen, um auch weiterhin regelkonforme Leichtathletik betreiben zu können. Die Kreissparkasse Ludwigsburg – als ein großer Förderer des Sports und insbesondere der Leichtathletik im Kreis – unterstützte diese Anstrengungen mit einer großzügigen finanziellen Unterstützung in Höhe von 1.500 €. Dafür bedankt sich der Kreisausschuss im Namen der Leichtathleten sehr herzlich. Die Anlage wurde Anfang April bestellt und kann hoffentlich bei den ersten Wettkämpfen ab Mitte Mai sofort eingesetzt werden.



Dieser Artikel stammt von Leichtathletik im Kreis Ludwigsburg
https://wlv-ludwigsburg.de

Die URL für diese Story ist:
https://wlv-ludwigsburg.de/article.php?storyid=9&topicid=1